1. >Gemuese4me
  2. >Was tun mit den Tütensalat-Resten?

Feldsalat, Rucola, Eichblattsalat, Babysalat und all die anderen frischen Salate von Bonduelle können auch zum Kochen verwendet werden! Sieben Ideen, damit die halbe Tüte, die so oft im Kühlschrank zurückbleibt, nicht im Müll landen muss:

1.    Pesto für eine kleine Vorspeise: Püriere den Feldsalat oder die Rucola mit Knoblauch, Parmesan oder Pecorino, Pinienkernen oder Mandeln, Olivenöl und etwas Salz. Reiche dazu, zum Dippen oder Bestreichen, ein paar Baguettescheiben. 

2.    Pesto für die Nudeln: Dünste gehackte Zwiebel und geräucherten Speck in Butter an, füge zwei bis drei Handvoll Salatblätter und eine Dose Bonduelle-Champignons hinzu. Rühre Sahne unter, lass sie warm werden – fertig! Gib das Pesto über die Nudeln, streue gemahlenen Pfeffer und etwas Parmesankäse darüber und serviere deine Express-Pasta!

3.    Grüne Suppe mit Käse: Koche eine halbe Tüte Salat (Feldsalat, Rucola ...), gehackte Zwiebeln oder Lauch und ein oder zwei in kleine Stücke geschnittene Kartoffeln in Wasser oder Brühe. Das Ergebnis? Eine herrlich wohltuende Wintersuppe! Rühre kurz vor dem Servieren noch eine gute Portion Schmelzkäse unter. Dadurch erhält die Suppe eine wunderbar samtige Textur. 

4.    Express-Blätterteigtaschen: Tütenspinat kann man prima für kleine griechische Blätterteigtaschen verwenden! Dünste ihn nur kurz mit Zwiebel oder Knoblauch in etwas Öl oder Butter an, verrühre ihn dann mit Käse (Feta oder Ziegenkäse) und geschlagenem Ei und würze ihn mit etwas Muskatnuss. Forme mit dieser Füllung kleine Blätterteigtaschen, bestreiche sie mit Eigelb und dann ab damit in den Ofen!

 

5.    Heiß-kalte Pizza: Gib deiner selbstgemachten Pizza oder deiner Tiefkühlpizza den letzten Schliff mit rohen Rucola-Blättern! Leg sie einfach nach dem Backen auf die Pizza! Gib ein paar Tropfen Olivenöl und etwas gehobelten Parmesan darüber (ziehe die Hobel mit einem Sparschäler ab) und, wenn du möchtest, noch ein paar halbierte Kirschtomaten. Der Wow-Effekt ist garantiert!

6.    Burger: Ganz klar, Hamburger und Sandwiches schmecken mit ein paar grünen Blättern noch leckerer! Burger geben dir eine sehr praktische und leckere Möglichkeit, übrig gebliebenen Salat an den Mann oder die Frau zu bringen! Angetoastete Brötchen, gebratenes Steak, Käsescheiben, süße Zwiebelringe, Tütensalat, eine Sauce nach Belieben ... selbstgemachte Burger sorgen immer für Begeisterung! 

7.    Frühlingsrollen: Du hast ein wenig Zeit zum Kochen und da ist jemand, den du gern beeindrucken möchtest? Weiche ein paar Reisblätter in Wasser ein (du bekommst sie in Asia-Märkten oder im Supermarkt im Regal mit den internationalen Zutaten). Leg sie auf ein Tuch und wickle darin ein paar Zutaten ein, die gut zueinander passen (Garnelen, gekochtes Huhn, geriebene Karotten, Reisnudeln, Tütensalat, frische Minze ...). Klappe zuerst die Seiten um und rolle sie dann auf. Dazu passt sehr gut ein Dip aus Fischsoße, Zucker und Limettensaft.  

Noch ein Tipp, bevor ihr jetzt in die Küche stürmt ...: Tütensalate bewahrt man am besten im kältesten Bereich des Kühlschranks auf. Nach dem Öffnen sollten sie innerhalb von 24 Stunden gegessen werden (unter Beachtung des Haltbarkeitsdatums).

 

Folge uns