1. >Gemuese4me
  2. >5 Dinge, die ihr zum Schutz der Bienen tun könnt

Die Zahl der Bienen geht weltweit dramatisch zurück. Wollt auch ihr etwas dagegen tun? Wenn wir ein paar einfache Maßnahmen in unseren Alltag integrieren, können wir helfen, die Bienen zu schützen!

1. Wendet vorrangig natürliche Anbautechniken an!

Habt ihr einen Garten oder ein paar Töpfe auf dem Balkon? Vermeidet so weit wie möglich chemische Behandlungen (Pestizide, Insektizide, Herbizide usw.) und setzt stattdessen auf natürliche Methoden, wie die manuelle Unkrautbekämpfung! Ist dennoch eine „Notfallbehandlung“ erforderlich, nehmt sie euch vor, wenn die Pflanzen nicht blühen oder macht sie am Abend, wenn die Bienen weniger aktiv sind.

2. Pflanzt Honigpflanzen!

Sogenannte „Honigpflanzen“ sind pollen- und nektarreiche Arten. Sie produzieren sehr viel Nektar von besonders hoher Qualität. Sie können deshalb sehr gut den Nahrungsbedarf der Bienen decken. Zu ihnen gehören unter anderem Mohn, Lavendel, Löwenzahn, Oregano, Sonnenblumen, Blaubeeren und Zichorien. Wenn ihr einen Rasen habt, mäht ihn nicht kurz! Lasst Blumen wie Löwenzahn oder Weißklee darin blühen! Spezialisten raten sogar dazu, einen Teil des Gartens als „Refugium für die biologische Vielfalt“ brachliegen zu lassen.

3. Konsumiert mehr Honig und bienenfreundliche Produkte!

Wenn ihr gern Honig esst, kauft ihn bei lokalen Imkern! So unterstützt ihr deren Geschäft! Kennt ihr das Label „BEE FRIENDLY“? Es kennzeichnet landwirtschaftliche Produkte, die bienen- und bestäuberfreundlich erzeugt werden. Derzeit werden Produkte folgender drei Sektoren zertifiziert: Weinbau, Obst und Gemüse sowie Milchprodukte. Achtet auf das Logo, wenn ihr solche Produkte kauft!

4. Verwöhnt die Bienen!

Stellt ihnen einen einfachen Unterschlupf zur Verfügung, in dem sie bei Bedarf (v. a. im Winter) Schutz finden. Sorgt außerdem für eine kleine Wasserstelle. Sie sollte nicht zu tief sein, damit sie nicht ertrinken, und Bereiche bieten, in denen sich die Bienen niederlassen können. Auch mit dem Kampf gegen die Asiatische Hornisse hilfst du den Bienen! Entdeckst du ein Nest, so melde im Rathaus deine Gemeinde.

5. Stellt Bienenstöcke auf – auch an vermeintlich ungewöhnlichen Stellen!

Ihr könnt die Bienenstöcke bei euch im Garten aufstellen, wenn ihr viel Platz habt, oder euch an einem Gemeinschaftsprojekt beteiligen. Ein Werk von Bonduelle liegt in der französischen Gemeinde Labenne, die sich in einem wunderschönen Naturschutzgebiet befindet. Die Mitarbeiter des Werks haben eine „Bienenweide“ angelegt und neun Bienenstöcke aufgestellt – seither profitieren die Bienen von einer beeindruckend vielfältigen Speisekammer! Ein Imker hilft bei der Pflege und die Mitarbeiter freuen sich über leckeren Honig!

Folge uns